Flat Preloader Icon

Einloggen

Noch kein Benutzerkonto? Dann melde dich jetzt an!

Passwort vergessen?

Anmelden

Sprache der Website:
|

Closing-Ausbildungen und Closer-Coaches

Closing-Ausbildungen und Closer-Coaches

Timo Heinz - Online Sales Academy - Closing-Coaching

Online Sales Consulting GmbHTimo Heinz: Geschäftsführer | Meike Lübbert: Geschäftsleiterin und Head of Sales | Steffen Fiedler: Head of Sales B2B | Jessica Anhalt: Assistenz der Geschäftsführung | Lucas Ernesto: Marketing Manager | Tanja Götzfried: Erstberatung | Bianca Kurras: Erstberatung | Tammy Müller: Erstberatung | Maike Thomsen: Online Sales Beraterin | Elke Nieschalk: Online Sales Beraterin und Dozentin für Einwandbehandlung | Dong Nguyen: Dozent Authentisch Verkaufen | Andreas Möller: Dozent Mindset und Motivation | Annika Villmow: Dozentin Jobs und Karriere | Lara Rammig: Community Managerin und Ausbildungsbegleitung | Lena von Lewinski: Customer Supporterin

Absolvent:innen: 600+
Gestartet: 2022
Begleitung: 6 Monate

Fokus auf Authentizität und Erfüllung (und nicht auf blankes Verkaufen)
Highlights: Mindestens 5 Live-Calls jede Woche + 1:1-Begleitung über 6 Monate

Info-Event zur Ausbildung:
👉 Jetzt kostenlos anmelden

Edgar Knak - Closer Academy - Closing Coaching

Closer AcademyInhaber: Edgar Knak | Geschäftspartner: Mario Jalass, Jannik Kramer | Coaching-Assistenz und Strategieberatung: Sabrina Krob, Mykael Pyrek & Eduard Leier

Absolvent:innen: 500+
Gestartet: 2022

Staatlich geförderte Closer-Weiterbildung
Fokus auf: Qualität & Kundenergebnisse durch eine Vermittlungsgarantie und intensive persönliche Expertenbetreuung.

Sales Institut

Genius Closer

Closing.de

Sweet Spot

Karic Consulting

Dominik Greger

Closer Connection

Closing Coach

Ethical Closing

Close to Freedom

Dirk Kreuter

Baulig Consulting

Ahmad Waziri

Christian Bacher

Muddi goes Business

TCB – The Closer Building

Joel Billhardt

Alessandro Principe

Constantin Guldan

Closerwerden.de (CLOSECALL | SouthVest)

Closer Fastlane

CLOSINGLERNEN.de

Beyreuther Training

SALESOLYMP

Finish Line Closer

Das Closing System

Fatih Ünsal (Premium Closer)

Florian Brettschneider

Sales University / Michael Laster

Elite Closing Academy

Ingo Vogel

Closing University / Antonio Bustos

Sales Factory

Lukas Lex

Top Closer Akademie

Karrierehelfer

Lukas Lex

Welche Closer-Ausbildung ist die beste? Für welchen Closing-Coach soll ich mich entscheiden?

Vielleicht stehst du gerade vor der Frage, wo soll ich meine Closing-Ausbildung machen? Welcher Coach ist der richtige für mich? Eine Antwort auf diese Frage zu finden, ist gar nicht so einfach.

Als wir 2019 Closerbase (damals noch als closerfinden.de) gestartet haben, gab es sehr wenige Anbieter:innen von Closing-Ausbildungen. Gefühlt hat Dominik Greger den Markt mit einem Marktanteil von 80 % – 90 % dominiert.

 

Zahlreiche Anbieter bemühen sich um 4-stellige Budgets

 

Auf Dominiks unglaublichen Erfolg sind viele aufmerksam geworden, vermutlich nicht zuletzt auf Grund der zahlreichen Autos, die inzwischen sein Grundstück schmücken. Mittlerweile gibt es wahrscheinlich dutzende Anbieter:innen von Closing-Coachings. Die Preise liegen aktuell bei etwa 3.000 € – 5.000 €.

Das ist eine Menge Geld, die gut investiert werden will. Da möchten wir natürlich eine gute Entscheidung treffen, mit der wir dann auch glücklich sind. Wir möchten das Gefühl haben, dass sich dieses Investment gelohnt hat und wir von dem/der Ausbilder:in gut ausgebildet und vorbereitet werden, so dass wir als Closer:in künftig unser Geld verdienen können.

Wir möchten dir auf dieser Seite einen Überblick über die zahlreichen Closing-Ausbildungen geben. Künftig werden wir diese Ausbildungen auch zertifizieren.

Solltest du auf diese Seite aufmerksam geworden sein und deinen Closing-Coach hier nicht finden, schreibe uns gerne eine Nachricht über den Chat rechts unten auf der Seite oder per E-Mail an info@closerbase.com. Dann setzen wir auch deine:n Ausbilder:in auf diese Seite.

Was ist eine Closing-Ausbildung?

 

In einer Closing-Ausbildung lernst du, wie du hochpreisige Produkte, ab etwa 2.000 € am Telefon oder in Videocalls verkaufst. Viele hochpreisige Produkte werden in solchen Verkaufsgesprächen, auch Closing-Calls genannt, verkauft. Darunter fallen insbesondere auch Coaching- und Beratungsprodukte und viele Dienstleistungsprodukte.

 

Für wen ist eine Closing-Ausbildung interessant?

 

Closing-Ausbildungen sind interessant für Menschen, die die Fähigkeit, Produkte und Dienstleistungen am Telefon oder in Videocalls zu verkaufen erlernen oder weiter verbessern möchten. Wir sehen hier vor allem zwei Personengruppen:

  1. Menschen, die als Closer:in arbeiten möchten
  2. Menschen, die ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen (besser) verkaufen möchten.

 

Was macht den Berufs des Closers / der Closerin attraktiv?

 

Als Closer:in hast du oft (nicht überall) die Möglichkeit remote, also von zuhause oder einem beliebigen Ort zu arbeiten. Viele Closer:innen arbeiten auf freiberuflicher Basis. Zum Teil können sie sich ihre Zeit auch einigermaßen frei einteilen.

 

Wie viel kann man als Closer:in pro Monat verdienen?

 

Im Verkauf liegt viel Geld. In guten Positionen kannst du als Closer:in 10.000 € und mehr pro Monat verdienen. Das wissen wir, weil wir solche Abrechnungen schon gesehen haben. Ist das die Regel? Nein. Verdienste von über 10.000 € pro Monat sind eher die Ausnahmen als die Regel. Realistischer für die meisten sind Einkünfte von ein paar tausend Euro pro Monat. Das ist aus unserer Sicht aber auch nicht schlecht.

 

Wie läuft so eine Closer:in-Ausbildung ab?

 

Jeder Coach gestaltet seine Ausbildung ein bisschen anders. Die meisten setzen auf eine Kombination aus Online-Kurs und Live Coachings. Das bedeutet, du erhältst Zugang zu einem Mitgliederbereich, in dem zahlreiche Lehrvideos auf dich warten. Meistens werden nach und nach Kapitel und Lektionen freigeschaltet. Diese Inhalte hast du selbst zu studieren. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Wenn du dir die Videos nicht ansiehst, lernst du nichts. Deshalb ist es wichtig, dass du dich selbst motivieren kannst, dich mit den Inhalten aus dem Coaching zu selbstständig zu beschäftigen.

Begleitend zu dem Selbststudium der Online-Inhalte werden häufig Live-Sessions mit den Coaches oder deren Mitarbeiter:innen angeboten. In so genannten Q&A-Sessions, werden dir deine Fragen vom Coach persönlich oder seinen Mitarbeiter:innen beantwortet. Fragerunden zum Business-Aufbau, Steuerthemen und natürlich zu den Inhalten aus den Videos sind üblich.

Manche Coaches vermitteln ihr Wissen auch rein in Live-Gruppen-Coachings und verzichten auf einen Online-Kurs zum Selbststudium. Das hat den Vorteil, dass du dich im Rahmen von Live-Veranstaltungen weiterbilden kannst. Bei aufgezeichneten Inhalten im Rahmen eines Online-Kurses profitierst du bei guten Coachings von strukturierten Inhalten, die sehr effizient vermittelt werden. Zudem kannst du die Inhalte eines Online-Kurses zu den Zeiten studieren, zu denen du dir dafür Zeit nehmen möchtest.

Auch Live-Trainings sind bei manchen Closing-Coachings Teil des Angebots. In diesen können die Coaching-Teilnehmer:innen mit Coaches oder mit anderen Teilnehmer:innen Verkaufsgespräche üben. Diese Trainingsgespräche haben aus unserer Sicht einen großen Wert und sollten in guten Closing-Coachings aus unserer Sicht nicht fehlen. Hier sammelst du kostbare Erfahrungen, die die Grundlage für erfolgreiches Verkaufen am Telefon oder in Videocalls darstellt. Je besser du die Techniken einübst, desto intuitiver und flüssiger wendest du sie an.

Zudem bieten viele Closing-Coaches Facebook-/ What’sApp-/ Telegram- oder andere Gruppen an. In diesen Gruppen können sich die Coaching-Teilnehmer:innen untereinander austauschen, Ergebnisse und Erfolge teilen und gegenseitig motivieren. Hier entsteht eine Gruppendynamik. Hast du mal einen Durchhänger, kannst du dich mit deinen Mitteilnehmer:innen aufbauen und bestärken lassen. Diese Kraft der Gruppe kann für viele ein wichtiges Element eines Coachings sein.

Außerdem kannst du hier auch Seilschaften für deine spätere Closer:innen-Karriere knüpfen. So können dich deine Freunde später auf Jobs aufmerksam machen oder direkt zu einem Unternehmen holen, für das sie selbst schon tätig sind. Schau, dass du dich mit Mitstreiter:innen vernetzt, die motiviert und dir sympathisch sind. Du wirst während des Coachings und auch später davon profitieren.

Wird die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, erhalten die Teilnehmer:innen häufig ein Zertifikat, welches ihnen die Teilnahme an dem Closing-Coaching bescheinigt.

Einige Coaches bemühen sich auch, dich an Unternehmen zu vermitteln. Das ist ein toller Service, der dir den Einstieg erleichtert. Ansonsten findest du auch bei uns zahlreiche Stellenangebote aus dem Bereich Closing und Hochpreisverkauf.

 

Worauf sollte ich bei der Auswahl des Closing-Coachings achten?

 

1. Seriöses Marketing

 

Aus unserer Sicht beginnt ein seriöses Angebot bei der Markenkommunikation. Welche Erwartungen werden im Marketing geweckt, welche Versprechungen gemacht. Hier möchten wir dich ganz besonders für Versprechungen sensibilisieren. Es ist ein Unterschied, ob ich sage, etwas ist für dich möglich oder ich sage, garantiert wirst du A oder B schaffen oder erreichen. Versprechungen in Bezug auf die Ergebnisse, die du mit dem Coaching erzielst, halten wir für tendenziell unseriös.

 

Kein Coach kann dir einen Euro Umsatz versprechen. Es sei denn, der Coach zahlt dir diesen Euro selbst. Wir raten dir: Je größer die Versprechungen, die gemacht und die Erwartungen, die geweckt werden, desto vorsichtiger solltest du sein.

Auch regnet es nicht jeden Tag tausende Stellen auf dich herab. Es gibt viele Stellen im Hochpreisverkauf / Closing. Aber für die attraktivsten und lukrativsten muss man auch etwas können und sich gegen Mitbewerber:innen durchsetzen. Auch das gehört zur Wahrheit. Von Menschen oder Unternehmen, die offensichtlich lügen, raten wir ab. Wer andere belügt, wird womöglich auch dich belügen.

 

2. Erfahrung

 

Wer dich coachen möchte, sollte auch über die Erfahrung verfügen, dir das beibringen zu können. Wer ein Closing-Coaching absolviert hat, ist aus unserer Sicht noch längst nicht in der Lage, dir das Closen beizubringen. Wir halten es für zwingend notwendig, dass der Coach selbst mehrere Jahre als Closer:in gearbeitet und dabei 7-stellige Umsätze generiert hat. Wir raten dir: Frage genau nach, was dein Coach für wen, wie lange verkauft hat und welche Umsätze er dabei gemacht hat.

 

3. Marktpräsenz

 

Wir raten zur Vorsicht bei Closing-Coaches, die gestern gestartet sind. Ja, jeder fängt mal an. Aber wenn der/die Anbieter:in noch nicht so lange am Markt ist, sollten die anderen Faktoren passen und du solltest dir trotzdem sicher sein, dass es sich um ein werthaltiges Angebot handelt.

 

4. Kundenstimmen

 

Kundenstimmen sind grundsätzlich gut und hilfreich, wenn sie der Wahrheit entsprechen. Die aussagekräftigsten Kundenstimmen sind die, die nicht nur vom Coaching, sondern von den Ergebnissen berichten, die mit Hilfe des Coachings tatsächlich auch erzielt wurden. Damit meinen wir insbesondere Erfahrungsberichte, in denen die Absolvent:innen von ihrer Arbeit als Closer:in berichten und erzählen, was sie als Closer:in bei wem schon verdienen konnten.

 

5. Austausch mit Absolvent:innen

 

Vielleicht hast du die Möglichkeit, dich mit Absolvent:innen der Coaching-Programme auszutauschen, die für dich in die engere Auswahl kommen. Diese Menschen werden ihre ehrliche Perspektive mit dir teilen. Sprich am besten auch nicht nur mit einer Person pro Coaching, sondern schaue, ob du die Möglichkeit hast, dich mit mehreren Personen auszutauschen.

 

6. Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Beim Handy oder Fernseher schaust du auch, was du für dein Geld bekommst. Das darfst du bei einem Closing-Coaching genauso handhaben. Jemand mit weniger Erfahrung, der noch nicht so lange am Markt ist und und ein schlankeres Coachingprogramm anbietet, darf auch auch gerne einen günstigeren Preis anbieten, finden wir zumindest.

 

7. Sympathie

 

Ist dir der Coach sympathisch, teilt er deine Werte, Vorstellungen und Perspektive auf das Leben? Der Coach muss nicht dein bester Freund werden, aber wohlfühlen und gut aufgehoben solltest du dich schon bei ihm. Die Auswahl an Closing-Coaching-Anbieter:innen ist groß genug, dass du jemanden finden kannst, der zu dir und deiner Persönlichkeit passt.

8. Kaufprozess

 

Die meisten Unternehmen, die gewinnorientiert arbeiten, haben ein Interesse, ihre Produkte zu verkaufen. Das ist bei den Closing-Coaches nicht anders. Sie wollen dir ihr Produkt verkaufen. Und wenn sie sich darum nicht bemühen würden, wären sie wohl auch im falschen Beruf. Trotzdem sollten wir uns als Interessent:in wohl fühlen, wenn wir uns nach einem Produkt erkundigen. Unangenehmer Kaufdruck, bösartige Manipulation, Abwertungen haben hier unserer Meinung nach nichts zu suchen.

Wir wollen uns aus Freude und Lust auf ein tolles Produkt für den Kauf entscheiden und so sollte sich der Kaufprozess auch anfühlen. Wenn du dich unwohl fühlst, Scham oder Angst entwickelst, würden wir dir raten, lieber noch eine:n andere:n Anbieter:in kontaktieren. Du kannst davon ausgehen, dass so wie dir das Coaching verkauft wird, du auch später selbst Produkte verkaufen sollst. Passt die Art und Weise, wie dir das Closing-Coaching angeboten wird, zu deinen Werten? Falls ja, großartig. Falls nein, dann schau dich lieber noch mal um.

Welche Fragen sollte ich mir zum Schluss noch stellen, bevor ich mich für ein Closing-Coaching entscheide?

 

Wie sicher bin ich mir, ob ich mir die Tätigkeit des Closens wirklich für mich vorstellen kann?

 

Klar, das Marketing rund um das Thema Closen klingt toll. Und wir finden den Markt ebenfalls spannend. Sonst würden wir nicht seit über vier Jahren an Closerbase arbeiten. Trotzdem ist nicht jeder bereit für eine Laufbahn im Hochpreisverkauf. Hochpreisige Produkte am Telefon, in Videocalls oder im persönlichen Gespräch zu verkaufen, ist nicht jedermanns Sache. Vieles können wir lernen. Ja, absolut. Aber dafür brauchen wir mindestens mal den großen Willen, uns zu einer Verkäuferin / einem Verkäufer zu entwickeln.

Wir brauchen schon die Überzeugung, dass wir dazu imstande sind. Manchen fällt das Verkaufen leichter, anderen schwerer. Ein gesundes Selbstbewusstsein / Selbstwertgefühl ist hilfreich. Am Ende liegt es an dir, was du aus dem Coaching machst. Der Coach kann dich nicht alleine zum Topverkäufer, zur Topverkäuferin machen. Dafür bist am Ende du verantwortlich.

 

Bist ich bereit, einen langen Atem zu beweisen und Rückschläge wegzustecken?

 

Erfolg fällt nicht über Nacht vom Himmel. Du wirst dafür etwas tun müssen. Du wirst Inhalte studieren, dir Zeit für Live-Sessions und Trainings-Calls nehmen müssen. Evtl. wird es ein paar Wochen brauchen, bis du einen Job gefunden hast. Evtl. läuft bei dem ersten Job nicht viel, du investierst Zeit und Mühe und es kommt evtl. nicht viel dabei rum. Du wirst dich dann evtl. neu bewerben müssen, einige Absagen bekommen. Die Suche nach einem attraktiven Job wird sich evtl. hinziehen.

Bist du bereit, diese Durststrecken zu überwinden? Hast du den Willen, die Kraft und die Ausdauer, durchzuhalten, dich durchzubeißen, nicht aufzugeben? Diese Fragen solltest du mit Ja beantworten können, bevor du mehrere tausend Euro in ein Coaching investierst. Sonst machst du vielleicht lieber einen schönen Urlaub davon oder sparst das Geld für ein anderes Investment.

 

Kann ich mir das Closing-Coaching leisten?

 

Es gibt Closing-Coaches, die dir empfehlen, einen Kredit für dein Coaching aufzunehmen. Das halten wir für gefährlich und oft unverantwortlich. Wir raten davon ab. Wir finden, du solltest dir das Coaching leisten können. Und zwar ohne dich dadurch in finanzielle Bedrängnis zu bringen. Du solltest dieses Geld ausgeben können, ohne dass dir wichtige Reserven wegbrechen, die du evtl. in naher Zukunft brauchst. Bitte kalkuliere vorsichtig und verantwortungsvoll. Du wirst die Closing-Ausbildung auch in einem halben Jahr oder in 2 Jahren noch absolvieren können. Bleib auf der sicheren Seite und überstürze nichts.

 

Habe ich Zeit und die mentalen Kapazitäten, um das Closing-Coaching zu absolvieren?

 

Du bist mega motiviert, hast dich für eine:n Anbieter:in eines Closing-Coaching entschieden, hast das Geld, prima! Bist du der Meinung, dass du es zeitlich auch unter bekommst und momentan die mentalen Kapazitäten hast, dich diesem neuen Thema zu widmen? Dieses Coaching erfordert Ressourcen von dir. Du benötigst freie Zeit und auch die mentale Kraft, dich darauf einzulassen. Wenn du hier Zweifel hast, überlege dir vielleicht noch mal, ob du die dieses Investment für den Moment noch mal zurückstellen möchtest. Wir raten dir: Kaufe nur, wenn du dafür wirklich bereit bist.

 

Du hast dich für einen Closing-Coach entschieden und auch die anderen Fragen positiv für dich beantworten können?

 

Dann würden wir sagen, do it! Wage das Abenteuer. Es kann definitiv eine Entscheidung sein, die dein Leben sehr stark zum Positiven verändert. Wir würden es dir wünschen.

Dein Closerbase-Team